Die Kosten bei sogenannten planbaren Krankenfahrten können nur von Ihrer Krankenkasse übernommen werden, wenn die Grundvoraussetzungen Pflegestufe 2 oder 3 oder ein Behindertenausweis mit den Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“ vorliegen.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten bei Serienfahrten wie z.B. bei einer Chemo-, Strahlentherapie oder einer dialysepflichtigen Nierenerkrankung.

Bei einer verordneten und genehmigten Kranken- bzw. Behindertenbeförderung übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Dazu benötigen Sie eine Verordnung zur Krankenbeförderung (z. Zt. gültige Fassung Muster 4)  von Ihrem Arzt. Diesen Transportschein müssen Sie vor Fahrantritt zur Genehmigung an Ihre Krankenkasse senden. In besonderen Ausnahmefällen, wo eine vorherige Genehmigung nicht möglich ist (Krankenfahrten in der Nacht oder am Wochenende), übernehmen wir das Genehmigungsverfahren im Nachhinein für Sie. Sollte die Kasse den Transport nicht genehmigen, müssen Sie die Kosten selber tragen.

Kranken- und Behindertenfahrten zur stationären Krankenhausbehandlung, sowie Entlassungsfahrten nach der stationären Krankenhausbehandlung bedürfen keiner Genehmigung der Krankenkasse!

Burgring 2
59423 Unna

Tel: 02303 / 9527505
Fax: 02303 / 9527506